IBU-tec advanced materials AG: Anpassung der Jahresprognose 2023

IBU-tec advanced materials AG passt Jahresprognose 2024 an

Die IBU-tec advanced materials AG hat kürzlich ihre Jahresprognose 2023 angepasst. Das Unternehmen, das innovative Hochleistungswerkstoffe für die Industrie entwickelt und produziert, reduziert seine Umsatz- und Ergebnisziele aufgrund verschiedener Faktoren.

Umsatz- und Ergebnisprognose

Ursprünglich hatte IBU-tec für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 62-64 Mio. Euro und ein EBITDA von 6,5-6,8 Mio. Euro prognostiziert. Die aktualisierte Prognose sieht nun einen Umsatz von 48,0-48,5 Mio. Euro und ein EBITDA in einer Bandbreite von 2,0-3,0 Mio. Euro vor.
Die Anpassung der Prognose hat mehrere Gründe. Zum einen hat sich das schwache Branchenumfeld in der Chemie- und Glasindustrie auf die IBU-tec-Tochter BNT ausgewirkt. Zum anderen konnte ein geplanter Großauftrag für das Produkt IBUvolt 400 im Batteriebereich nicht wie geplant realisiert werden.

Strategische Erweiterung des Produktportfolios

Trotz der Anpassung der Jahresprognose ist IBU-tec weiterhin zuversichtlich, die Umsatz- und Ergebnisziele der Strategie IBU2025 für das Jahr 2025 zu erreichen. Deutliche Impulse im Batteriegeschäft erwartet das Unternehmen in den kommenden Jahren durch die strategische Erweiterung des eigenen Produktportfolios.
Die neuen Batterieprodukte zeichnen sich durch überlegene Produkteigenschaften und ein deutlich erweitertes Anwendungsspektrum aus. Die Markteinführung ist für das erste Quartal 2024 geplant. Weitere Informationen wird der Vorstand der IBU-tec im Januar 2024 bekannt geben.

Ausblick und Positionierung der IBU-tec

IBU-tec ist ein Unternehmen, das sich langfristig in globalen Megatrends wie Klima- und Umweltschutz positioniert. Mit seinen innovativen Materiallösungen trägt das Unternehmen zur Luftreinhaltung, Ressourcenschonung und Reduzierung von Kunststoffverpackungen bei.
Das Unternehmen verfügt über eine internationale Kundenbasis, die von innovativen mittelständischen Unternehmen bis hin zu globalen Konzernen reicht. Trotz der aktuellen Prognoseanpassung bleibt IBU-tec zuversichtlich und sieht weiterhin gute Chancen, die langfristigen Ziele zu erreichen.

Über die IBU-tec advanced materials AG

Die IBU-tec advanced materials AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Weimar. Es beschäftigt rund 250 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verbindet eine einzigartige Technologie der thermischen Verfahrenstechnik mit umfassendem Prozess- und Werkstoff-Know-how.
Das Unternehmen entwickelt und produziert innovative Werkstoffe höchster Qualität für die Industrie. Zu den eigenen Produkten zählen unter anderem LFP-Batteriematerialien, die in Batterien für die Elektromobilität und in stationären Energiespeichern zum Einsatz kommen, sowie Lösungen zur Luftreinhaltung und Ressourcenschonung.
IBU-tec ist an verschiedenen Börsen gelistet, u.a. im Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, München, Stuttgart und an der Tradegate Exchange.

Fazit

Die IBU-tec advanced materials AG hat ihre Jahresprognose für 2024 angepasst, da das Unternehmen mit Herausforderungen in der Chemie- und Glasindustrie konfrontiert ist und ein geplanter Großauftrag im Batteriebereich nicht realisiert werden konnte. Dennoch bleibt das Unternehmen zuversichtlich und sieht langfristig gute Chancen, seine Ziele zu erreichen, insbesondere durch die strategische Erweiterung des Produktportfolios im Batteriebereich. IBU-tec bleibt ein wichtiger Akteur bei globalen Megatrends wie Klima- und Umweltschutz und trägt mit seinen innovativen Materiallösungen zur Nachhaltigkeit bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert