DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG: Liquiditätszufluss durch Verkauf der Immobilie in Höhn

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG erzielt Liquiditätszufluss durch Immobilienverkauf

Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat durch den Verkauf einer leer stehenden Immobilie einen erheblichen Liquiditätszufluss erzielt. Der Verkauf der Immobilie, die Teil des nahezu vollvermieteten Einkaufsparks Höhn ist, bringt DEFAMA einen Liquiditätszufluss von über 1 Mio. Euro nach Steuern.

Verkauf einer leerstehenden Immobilie in Höhn

DEFAMA hat einen notariellen Vertrag über den Verkauf eines leerstehenden Gebäudes in Höhn unterzeichnet. Käufer ist ein namhafter Lebensmittelhändler, der das Gebäude zu einem modernen Markt umbauen wird. Die Baugenehmigung für den Umbau liegt bereits vor. Der Verkauf des Gebäudes wird zum 31. Dezember 2024 ergebniswirksam.
DEFAMA hatte das Gebäude im Sommer 2017 erworben, als es noch an Edeka vermietet war. Die Investitionssumme betrug damals rund 600.000 Euro. Der Verkauf erfolgte nun zu einem Preis, der mehr als das Doppelte des Gutachterwertes Ende 2022 beträgt. DEFAMA erzielt damit einen Ergebniseffekt im mittleren sechsstelligen Bereich. Nach Steuern ergibt sich ein Liquiditätszufluss von über 1 Mio. Euro.

Verkaufsgespräche für weitere Objekte weit fortgeschritten

Neben dem Verkauf des leerstehenden Gebäudes in Höhn befindet sich DEFAMA in weit fortgeschrittenen Verhandlungen über den Verkauf mehrerer weiterer Objekte. Sollten diese Transaktionen wie geplant abgeschlossen werden, kann DEFAMA einen weiteren Liquiditätszufluss im mittleren siebenstelligen Bereich verzeichnen. DEFAMA plant, die freiwerdenden Mittel in den Erwerb neuer Immobilien zu reinvestieren.

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG – Investition in kleinflächigen Einzelhandel

Die DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG mit Sitz in Berlin konzentriert sich auf gezielte Investitionen in kleinflächige Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittelgroßen Städten in Deutschland. Dabei legt das Unternehmen Wert auf bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, eine begrenzte Anzahl von Mietern (nicht mehr als 10) und eine Jahresnettomiete von mindestens 100.000 Euro. DEFAMA strebt eine Nettomietrendite im zweistelligen Bereich an.
Langfristiges Ziel von DEFAMA ist es, einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Die Aktien der DEFAMA werden im Qualitätssegment m:access der Börse München sowie im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse und auf XETRA gehandelt.

Ausblick

Durch den Verkauf der leerstehenden Immobilie in Höhn hat DEFAMA einen erheblichen Liquiditätszufluss erhalten. Mit weiteren geplanten Objektverkäufen, die sich in weit fortgeschrittenen Verhandlungen befinden, wird die Gesellschaft ihre Liquidität weiter stärken und die freiwerdenden Mittel in neue Objekte reinvestieren. DEFAMA setzt weiterhin auf gezielte Investitionen in kleinteilige Einzelhandelsimmobilien und strebt langfristig eine führende Position als Bestandshalter von Fachmarktzentren in Deutschland an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert